Lernunternehmung PULS

Die „Lernunternehmung PULS“, welche mit der finanziellen Unterstützung von der EU und der Schweizer Stiftung „Movetia“ ab 2018 einen modularen, länderübergreifenden Universitätskurs für Schulraumentwicklerinnen und -entwickler anbietet, hat eine Plattform aufgeschaltet, auf welcher auch über die weiteren Projekte, wie Schulbauatlas, öffentliche Tagungen, Forschungsprojekte von Universitäten etc. informiert wird. 

 

www.pulsnetz.org

Besuch des Kindergarten in Obfelden

Hier geht's zum Kurzbericht von Lutz Oertel zum Besuch des Kindergartens in Obfelden vom 17. März 2017.

Neues vom Netzwerk - Kurzbericht über die Vorstandssitzung vom 16. März 2017

Lesen Sie hier die neusten Entwicklungen zu unserem Verein.

Das Netzwerk organisiert sich neu!

Lesen Sie den Kurzbericht über die ordentliche Mitgliederversammlung vom 14. Juni 2016

hier.

Exkursion SPEZIAL: Quartier und Schule in ZÜRICH AFFOLTERN

Wann: 25. Nov. 2016 ab 13 Uhr
Thema: Schulhaus Blumenfeld im Entwicklungsgebiet Zürich-Affoltern

Das Entwicklungsgebiet Zürich Affoltern mit dem Schulhaus Blumenfeld fand in jüngster Zeit öffentliches Interesse. Zuvorderst standen die Finanzierung und das (ungenügende?) Raumangebot. Wir wählen andere Optik:

Mit einem Rundgang durch's Quartier Ruggächern werden die sozialen und architektonischen Gegebenheiten erlebbar, in welche das Schulhaus Blumenfeld eingebettet ist. Wie die Schule architektonisch und von ihrem Konzept her auf die Quartierentwicklung eingeht, wird im Laufe ihrer Besichtigung erfahrbar gemacht. Während des Nachmittags und an einem anschliessenden Apéro besteht zudem Gelegenheit für Information und Diskussion.

Auf einen spannenden Anlass und ihre Anmeldung freut sich das Netzwerk Bildung & Architektur.

Hier gehts zum Flyer.
Kosten: CHF 90.-

Schulhausbauten in Basel von 1845-2015

Gerne verweisen wir Sie auf kommende Ausstellung vom 1. - 16. Oktober
im S AM Schweizerisches Architekturmuseum in BASEL

kuratiert von Ernst Spycher

http://www.sam-basel.org/de/ausstellungen/schulhausbauten-basel

Rückblick zur Exkursion Ladakh

Im Nachgang zur Exkursion im letzten Sommer vom 11. -24. Juli 2015 nach Ladakh und Delhi (Indien) haben Lutz Oertel und Meinrad Hirt, unterstützt von Stephanie Dilpert und Rolf Kämpf, einen Reisebericht erarbeitet, der jetzt zum Download zur Verfügung steht.

Dossier 2: Wege von Tagesstrukturen zu Tagesschulen

Lesen Sie jetzt hier das neue Dossier von Ursula Rellstab (Publizistin), Zürich.

Rückblick zur Exkursion TESSIN

Im Nachgang zur Exkursion im letzten Herbst vom 2. - 4. November 2014 und noch vor der Reise nach Ladakh (Indien), haben Lutz Oertel und Meinrad Hirt aus ihrer Sicht einen „Rückblick" erarbeitet, der als Download zur Verfügung steht. Für den Download stehen jetzt auch das „Reiseheft“ und der „Anhang zum Reiseheft“ bereit. Als Ergänzung zum „Rückblick“ bieten Letztere nützliche Informationen für Interessierte, die allein die Bauten besichtigen wollen.

reset! Bibliotheken als Wissensräume – ein Neustart

Im Schauraum des Architekturbüros Blaser Architekten in Basel findet wiederum eine ganze Reihe von Veranstaltungen zu einem Schulbauthema statt.

Diesmal geht es um das Thema der Bibliothek, einem physischen Ort der Wissensallmende.

Ob auf dem Schulareal oder in einer erweiterten Bildungslandschaft: Die Frage wie
eine Bibliothek der Gegenwart und Zukunft konzipiert und gestaltet werden kann ist eine
höchst spannende Frage auf die auf vielfältige Art und Weise geantwortet werden kann.
Die Veranstaltungsreihe bietet Hintergründe, neue Ansätze und konkrete Umsetzungsbeispiele.

http://blaserarchitekten.com/web/de/content/reset-bibliotheken-als-wissensr-ume-ein-neustart

Jahresbericht 2014/15

Lesen Sie hier unseren Jahresbericht 2014/15, der in der Mitgliederversammlung vom 27. Mai 2015 so genehmigt wurde.

Schulkonzepte für die Zukunft

Die Ausgabe Nr. 97 der Südtiroler Architekturzeitschrift TURRIS BABEL ist dem Themenschwerpunkt "Schulkonzepte für die Zukunft" gewidmet. Sie enthält zum Fokusthema "Bildung UND Architektur" zahlreiche profilierte Beiträge. So beispielsweise das Editorial "Jenseits des Klassenraumes - die Verlagerung des Lernens". Wer einmal in diese TURRIS-BABEL-Ausgabe reinschauen möchte, findet sie mit folgendem Link:

http://stiftung.arch.bz.it/de/turrisbabel/die-zeitschrift/

BAUKULTUR GESTALTEN

Wie nutzt du diesen Raum und warum?
Wie unterscheiden sich Räume und wo sind die Grenzen?

Präge ich den Raum oder prägt er mich?
Hat ein Raum Gefühle?

Schülerinnen und Schüler sollen durch Baukulturvermittlung für die gebaute Umwelt sensibilisiert werden und lernen, architektonische Räume zu differenzieren und mit zu gestalten. Damit sie sich mit dem gestalteten Lebensraum auseinandersetzen können, müssen sie diesen bewusst wahrnehmen können. Sie sollen erfahren, dass Baukultur über die architektonische Ausformulierung von Gebäuden hinausgeht, und dass Baukultur auch Raumentwicklung, Städtebau, Verkehrsbauwerke sowie Kunst und Bau bzw. Kunst im öffentlichen Raum umfasst.

Themenheft zur Baukulturvermittlung der Fachstelle für Kulturvermittlung, Departement für Bildung, Kultur und Sport, Kanton Aargau

Bildungsräume der Kinder und Jugendlichen: Gemeinde als tragendes Netz

Ein Forschungsprojekt des Programms "BREF - Brückenschläge mit Erfolg“ der  Konferenz der Fachhochschulen und Gebert Rüf Stiftung.

Im Fokus stehen insbesondre folgende Fragestellungen:

·  Wie kann man ein nachhaltiges, kooperatives System der Förderung von Kinder und Jugendlichen etablieren? 
·  Wie gelingt es, eine gemeinsame Arbeitsbasis zwischen den fragmentierten Akteurinnen und Akteuren «rund ums Kind» herzustellen? 
·  Welche Rolle haben Gemeinden in diesem Prozess? 

·  Wie gelingt es dabei, die Perspektive von Kindern und Jugendlichen von Beginn an zu berücksichtigen? 

Link „Bildungsräume der Kinder und Jugendlichen: Gemeinde als tragendes Netz“ 

Jahresbericht 2013 / 2014

Lesen Sie jetzt den an unserer diesjährigen Mitgliederversammlung vom 17. Juni 2014 in Solothurn genehmigten Jahresbericht hier!

Broschüre "SchulUmbau diskutieren"

Am Donnerstag, 12. Juni werden im schauraum-b um 18 Uhr zwei Projekte gemeinsam abgeschlossen: 'Die strategische Initiative SchulUmbau' der FHNW und unser 'SchulbauForum Nordwestschweiz - RaumBildung BildungsRaum'
Die Broschüre 'SchulUmbau diskutieren' zur Fachtagung der FHNW kann nun bestellt werden. Hier gehts zum Werbetext sowie zum Bestellen der Broschüre per Formular.

Basler Katalog mit Standardmobiliar für Tagesstrukturen

Schule und Tagesstrukturen sind ein gemeinsamer Lebensraum: Facettenreich in ihrer pädagogischen und sozialen Ausgestaltung, farbenfroh und stimmungsvoll in ihren vielfältigen Einrichtungen.
Der Basler Katalog mit Standardmobiliar für Tagesstrukturen beabsichtigt zwei Dinge: Einmal die Vermittlung von Stimmungen, wie sie in den Tagesstrukturen gelebt werden. Dazu werden die aus Erfahrung am meisten ausgewählten Mobiliar-Produkte gezeigt – auffällig und gleichsam verbunden mit einem bisher weniger bekannten Trend zur nunmehr gewollten Farbigkeit.

siehe dazu diese Dokumentation!

PAUSEN(T)RÄUME

Nachdem der Architekturwettbewerb und die Prämierung abgeschlossen sind, geht der Neubau der Primarschule Schoren in die Planungsphase. Für diese Phase wurde seitens der Schulleitung und der Lehrpersonen gewünscht, dass die PrimarschülerInnen im Planungsprozess mit einbezogen werden. Die drumrum Raumschule wurde angefragt, mit den SchülerInnen im Rahmen eines zweitägigen Workshops ihre Inputs und Pausenträume für den neuen Schulhof in Zeichnungen und Modellen auszudrücken.

Die Sichtweisen, Bedürfnisse und Wünsche der SchülerInnen zu ihrem Schulhof sollen in der Planungsphase erörtert und die Inputs im Modell umgesetzt werden. Die Kinder erhalten damit die Gelegenheit, dem Landschaftsarchitekten und dem Architekten ihre Ideen näher zu bringen und zu präsentieren. Die Architekten erhalten wiederum einen Ideenkatalog, der die Grundbedürfnisse der zukünftigen NutzerInnen ihrer Bauplanung aufzeigt.

Der Bericht dazu eröffnet wunderbare Ein- und Ausblicke >PDF

Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten

Neue Veröffentlichung der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und der Montag Stiftung Urbane Räume:

Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland

oder mit folgendem Link: http://www.paedagogische-architektur.de/fileadmin/user_upload/VOE_Leitlinien_LLS.pdf

Stadtplan von und für Kinder und Jugendliche

Un plan de ville par et pour les enfants et les jeunes

Ein Projekt im Rahmen der IBA Basel von der
drumrum Raumschule

Baukultur sehen und gestalten für Kinder, für Jugendliche und junge Erwachsene
„ZOOM“ lädt Kinder und Jugendliche aus dem trinationalen Raum ein, Baukultur mit allen Sinnen wahrzunehmen, neu zu entdecken und ihren eigenen Stadtplan zu gestalten. Zusammen mit lokalen Akteuren fördert „ZOOM“ eine grenzüberschreitende Auseinandersetzung mit Architektur aus der Sicht junger Menschen.

Mehr Infos

http://www.iba-basel.net/de/projekte/projektuebersicht_2014/17-projekte/456.html